Dissertation/Thesis Abstract

Restructuring Domestic Institutions: Democratization and Development in Laos
by Punya, Supitcha, Ph.D., Humboldt Universitaet zu Berlin (Germany), 2019, 193; 27717263
Abstract (Summary)

Die vorliegende Studie mit dem Titel „Restrukturierung nationaler Institutionen: Entwicklung und Demokratisierung in Laos“ untersucht die Auswirkungen von Normensetzung in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit, wie etwa durch die „Sustainable Development Goals“ (SDGs), auf Institutionen und Entwicklungspolitik in Laos.

Untersucht wird außerdem, wie die internationalen Entwicklungsnormen die Staatsmacht der laotischen Regierung sowie ihre Fähigkeit, Ziele in der Entwicklungspolitik erfolgreich umzusetzen, beeinflussen. Die der Forschung zugrunde liegenden Daten werden mithilfe von qualitativen Methoden gewonnen; von Akteur*innen wie der laotischen Regierung und der Zivilgesellschaft, laotischen Akademiker*innen sowie internationalen Partner*innen aus der Entwicklungszusammenarbeit. Die zentralen Werkzeuge aus der qualitativen Forschung, die in dieser Arbeit verwendet werden, sind Eliten-Interviews und „Process Tracing“. Diese Ansätze identifizieren Schlüsselakteur*innen und relevante Literatur zu den gewonnenen Primär- und Sekundärdaten.

Die Forschungsergebnisse zeigen erstens, dass sich die Umsetzung der SDGs in Laos durch die Zusammenarbeit von internationalen Entwicklungspartner*innen und der laotischen Regierung in vier verschiedene Dimensionen einteilen lässt: Wirtschaftliche Entwicklung, ökologische Nachhaltigkeit, soziale Inklusion und „good governance“. Alle vier haben dazu beigetragen, Institutionen und Entwicklungspolitik in Laos internationalen Standards anzugleichen. Gleichwohl ist es den internationalen Entwicklungspartner*innen unmöglich, die politische Macht der Laotischen Revolutionären Volkspartei oder der Regierung von Laos einzuschränken, indem sie die SDGs zur Verbreitung einer eigenen politischen Agenda nutzen. Zweitens ist festzustellen, dass die Laotische Revolutionäre Partei in der Lage ist, ihre Macht in der Innenpolitik und ihre Kontrolle über die laotische Gesellschaft durch verschiedene Strategien aufrecht zu erhalten. Diese umfassen Ideologien, die eine Mischung aus marxistischleninistischen und nationalistischen Elementen darstellen, die Betonung von Erfolgen in der Entwicklung des Landes sowie die Unterdrückung des revolutionären Potenzials von Intellektuellen, Bürger*innen der Mittelklasse und der Zivilgesellschaft. Dies führt zu einer Konservierung der politischen Struktur in Laos, in der sich die Macht der Partei in einer Institution manifestiert. Diese wird durch Parteimitgliedschaft, Regierung, Nationalversammlung und Volksgerichtshof konstituiert - ohne Beteiligung der Bürger*innen. Drittens ergibt die vorliegende Studie, dass trotz der Bemühungen der internationalen Entwicklungszusammenarbeit, die Kapazitäten des laotischen Staats im Bereich der Entwicklungspolitik auszubauen, dieser noch Schwierigkeiten in Bezug auf Finanzverwaltung, Personalwesen und institutionelle Leistungsfähigkeit aufweist.



Indexing (document details)
Advisor: Rehbein , Boike , Derichs , Claudia
Commitee:
School: Humboldt Universitaet zu Berlin (Germany)
School Location: Germany
Source: DAI-C 81/5(E), Dissertation Abstracts International
Source Type: DISSERTATION
Subjects: Sustainability, Southeast Asian studies
Keywords: Laos, Lao development, Sustainable Development goals
Publication Number: 27717263
ISBN: 9781392531532
Copyright © 2020 ProQuest LLC. All rights reserved. Terms and Conditions Privacy Policy Cookie Policy
ProQuest