Dissertation/Thesis Abstract

Capturing the Aquatic Ecosystem Service Value of Water Quality Improvement and Biodiversity Conservation: Defining Water Challenges and Correcting the Biases in Valuation Approach
by Choi, Ik-Chang, Dr.Nat., Universitaet Bayreuth (Germany), 2018, 208; 27600450
Abstract (Summary)

Menschen ziehen Nutzen aus aquatisches Ökosystem und Wasserdienstleistungen. Nachhaltige Bereitstellung von verschiedenen Arten von Ökosystemleistungen des Wassers bleibt eine Herausforderung aus verschiedenen Gründen, insbesondere wegen des Klimawandels und wegen landwirtschaftlicher Intensivierung. Außerdem kommen die Tradeoffs zwischen Ökosystemleistungen vor und damit müssen sie berücksichtigt werden. Ohne Berücksichtigung dieser Themen sind Ökosystemleistungen des Wassers mit hoher Wahrscheinlichkeit reduziert und in der Folge hindern sie weitere Verbesserung menschlicher Wohlfahrt. Beide Kommunikation und Verbesserung von aquatischem Ökosystem bzw. der Wasserdienstleistungen generieren erheblichen wirtschaftlichen Nutzen in Bezug auf freien Zugang zur Erholung und Einrichtung, Steigerung der Biodiversität, Wasserqualität und Wasserversorgung. Neben zunehmender Bedeutung von Ökosystemleistungen des Wassers wurden verscheidende Wasserwirtschaftspolitiken entwickelt um wachsende Nachfragen nach beschränkten Wasserressourcen zu entgegenwirken. Allerdings führen überholte, uneffiziente, oder unzureichende Wasserwirtschaftspolitiken zu Ausfall von der Versorgung der verbesserten Ökosystemleistungen des Wassers und in der Folge verursachen sie sozialen Wohlfahrtsverlust. Konkrete Ziele von dieser Arbeit werden deshalb verfolgt 1) um Entwicklung von gegenwärtigen Wasserwirtschaftspolitiken und derer Herausforderungen zu überprüfen sowie Diskutieren der Treiber des Wandels von Wasserwirtschaftspolitiken und Empfehlungen zur Formulierung neuer Wasserwirtschaftsmanagementpolitik zu geben 2) um Zahlungsbereitschaft von Haushalten (WTP) für gesetzliche Nutzungsbeschränkung des Verbesserns von Ökosystemtleistungen Wassers zu entlocken bezüglich aquatischer Biodiversitätskommunikation und Wasserqualitätsverbesserung von dichotomous choice (DC) contingent valuation (CV) Methode 3) um Neigungen wie verankernde, sich verschiebende, yea-saying und endogene Auswirkungen auf DCCV Daten zu untersuchen bzw. zu korrigieren 4) um gesamte Nutzen auf der Basis von der Kosten-Nutzen Analyse (CB) zu schätzen neben dem Entlocken von WTP. Im zweiten Kapitel wird Folgendes gezeigt – Stellungsnahme aktueller Auswirkungen bzw. der Reform von Wasserwirtschaftspolitik sowie Herausforderungen neben politische Auswirkungen auf nachhaltigen Management der Ökosystemleistungen Wassers in Südkorea. Um neue Herausforderungen des stetig auftauchende nachhaltige Ökosystemleistungsmanagement Wassers zu begegnen, parallel zu Veränderungen von Ökosystemen generiert von physisch, umweltpolitisch, sozioökonomische Herausforderungen, zwei Ideen: (1) Anbieter-Verdient-Prinzip (Zahlung für Ökosystemleistungen) gesetzlicher Kosten- bzw. Nutzenteilung und (2) Vollkosten Rohstoffen Preis-Prinzip mit der Zielsetzung auf Internalisierung umweltschädlicher Externalitäten, die durch intensive Nutzung von Ökosystemen verursacht wurden, sind in disem Kapitel diskutiert. Im dritten Kapitel, sind WTP für die gesetzliche Nutzungsbeschränkung von Wasserbecken an Han River, unter Verwendung der double-bounded (DB) DCCV Methode, die Vorteile von der Wasserqualitätsverbesserungs- bzw. Ökosystemleistungspolitik kalkuliert. Sie bietet auch robuste Weise für die Verbesserung der Genauigkeit von Schätzung der Values von Ökosystemleistungen beim verankernde, sich verschiebende, yea-saying und endogene Auswirkungen in DBDC format kontrollieren. Nachdem diese Biases korregiert sind, ist statistische Genauigkeit von Parameterschätzung verbessert. Geschätzter Wohlfahrtsgewinn waren in der Höhe 2,861 Südkoreanische Währung (KRW) pro Monat per Haushalt im Durchschnitt. Gesamte Nutzen (KRW 297.73) von der Politik waren wesentlich höher als Gesamtaufwand ( KRW 129.44 Milliarde). In viertem Kapital von dieser Arbeit, sind die WTP von Haushalten für das Ökosystem Wassers Gesundheits- ( bzw. Biodiversitäts-)verbesserung geschätzt, unter Verwendung der Single-bounded (SB) DCCV Methode. Dieser Kapitel erweitert CV Literatur mit endogener Auswirkung auf Nährungsvariable als andere potenzielles Bias von CV Methode, sogennante subjektive Ergebnissen von negativer Veränderung der Umweltqualität. Infolgedessen, ermöglicht Korrektur des Endogenitätsbias die Effizienz von Parameterschätzung im WTP Modell. Mittelwert von WTP per Haushalt beträt ca. 46.8% (KRW 79.6) von derzeitigen Wasserverbrauchskosten (KRW 170 per Kubikmeter). Gesamtkosten von Erhaltung der Biodiversität war ca. KRW 198.62 Milliarde. In dieser Arbeit, neben der Überprüfung von Wasserwirtschaftspolitiken, ihrer Herausforderungen und Empfehlungen zur Formulierung neuer Politik sind statistisch verbessert und zuverlässige WTP in the SB- und DBDC format, für Verbesserung der Ökosystemleistungen Wassers, sind geschätzt durch Korrigierung der Baises von CV Methode. Aufgrund von empirischer Nachweise über die Korrigierung der Biases, die in CV Daten präsentierten und von gesamtem Nutzen von CB Analyse neben der WTP Schätzung, ist statistische Genauigkeit von Parameterschätzung verbessert. Da gesamte Nutzen auch erheblich ist, kann die Landnutzungspolitik vielleicht wesentlich beitragen zu Wasserqualitätsverbesserung, Biodiversität und Ökosystemleistungen.

Indexing (document details)
Advisor:
Commitee:
School: Universitaet Bayreuth (Germany)
School Location: Germany
Source: DAI-C 81/4(E), Dissertation Abstracts International
Source Type: DISSERTATION
Subjects: Public policy, Environmental economics, Environmental management, Water Resources Management
Keywords: Water quality
Publication Number: 27600450
ISBN: 9781687900821
Copyright © 2019 ProQuest LLC. All rights reserved. Terms and Conditions Privacy Policy Cookie Policy
ProQuest