Dissertation/Thesis Abstract

The History of Use and Conservation of Marine Resources in Zanzibar: Nineteenth Century to the Present
by Mkumbukwa, Abdallah Rashid, Ph.D., Universitaet Bayreuth (Germany), 2017, 254; 27600520
Abstract (Summary)

Ziel dieser Studie ist es, die Geschichte der Nutzung von Meeresressourcen sowie historische Veränderungen der Bemühungen um ihre Erhaltung in Sansibar vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart zu untersuchen. Genauer gesagt, identifiziert die Studie wichtige Perioden und Dynamiken in der Nutzung und Erhaltung mariner Ressourcen in Sansibar von den 1840er bis zu den 2000er Jahren, mit besonderem Augenmerk auf Mangroven sowie Fisch. Für ihre empirische Analyse werden verschiedene allgemeine Begriffe und Erklärungsansätze aus Debatten über Naturschutz, Umweltgeschichte und Gemeineigentum (Commons) in Bezug auf Afrika angewendet, und auch externe Einflüsse wie Kolonialismus und Globalisierung einbezogen. Die Hauptergebnisse der empirischen Analyse sind folgende: Erstens setzten bereits in den 1840er Jahren mit dem Ausbau der Nelkenpflanzungswirtschaft und der Entwicklung der Stadt Sansibar signifikante Veränderungen in der Nutzung von Meeresressourcen ein, vor allem Fisch und Mangroven betreffend. Zweitens hatten lokale Gemeinschaften damals in Sansibar bereits Praktiken zur Erhaltung der Meeresressourcen eingeführt. Dazu gehörten zum Beispiel periodische Schließungen der Mangrovenwälder und der Fischereizonen, was konservierende Effekte hatte. Solche Aktivitäten wurden von den Wavyale (lokale Führer, die auch als Vermittler bei Fisch- und Landnutzungsproblemen in Sansibar fungierten) in Zusammenarbeit mit den Watu Wanne, den "(Rat der) vier Ältesten", geleitet und betreut. Allerdings kamen solche Praktiken bereits durch sozioökonomische Veränderungen in der späten vorkolonialen Zeit unter Druck. Drittens hat sich der Druck auf Meeresressourcen während der Kolonialzeit erheblich erhöht. Ein wesentlicher Faktor dafür war die Erweiterung des Exportmarkts für Mangrovenrinde in Europa und Amerika in den 1930er Jahren, der durch den Zweiten Weltkrieg weiter stimuliert wurde und damit die eine Degradation des Mangrovenwalds verursachte. Ein weiterer Faktor war viertens die Konzentration auf die handwerkliche Küstenfischerei, die zwar schon seit langem betrieben worden war, deren Fangmengen aber während der britischen Kolonialzeit deutlich anstiegen. Sogar die staatlichen Forschungsanstrengungen konzentrierten sich in diesem Zeitraum auf die Küstenfischerei, anstatt neue Wege für die Offshore-Fischerei zu eröffnen, was zu einer Verschlechterung der Fischereibedingungen und zu einer Abnahme der Fischbestände und –größen sowie zum Verschwinden einiger Fischarten führte. Fünftens trug die sozialistische Politik Sansibars zwischen 1964 und den 1970er Jahren zu weiteren Wandlungen in der Nutzung von Meeresressourcen, insbesondere von Fisch, auf den Inseln bei. So schwächte die Verstaatlichung der großen Fischereifirmen den Fischereisektor aufgrund des ineffektiven Funktionierens der Großfischerei, anstatt die Möglichkeit einer Ausdehnung der Fischerei auf Offshore-Gebiete zu verfolgen. Sechstens kam es infolge der Liberalisierungspolitik der letzten Jahre zu einem deutlichen Aufschwung der Fischerei in Sansibar. Parallel dazu führte die neue Regierungspolitik gemeinschaftsbasierter Ansätze im marinen Ressourcenschutz in der Praxis zu einer Zunahme alternativer Beschäftigungen für Fischer anstatt zu tatsächlichen Erfolgen bei der Erhaltung der Fischressourcen. Siebtens geht die Studie davon aus, dass die doppelte Konzentration in Aufwand und Wissen auf die Fischerei in Küstengebieten während der kolonialen und nachkolonialen Epochen allgemein zu einer Unternutzung der Fischressourcen im Bereich der Offshore-Hochseefischerei durch Einwohner Sansibars und Tansanias beigetragen hat, wodurch diese Gewässer der illegalen Nutzung durch große ausländische Fischereifirmen aus Europa und Asien überlassen wurde.

Indexing (document details)
Advisor:
Commitee:
School: Universitaet Bayreuth (Germany)
School Location: Germany
Source: DAI-C 81/4(E), Dissertation Abstracts International
Source Type: DISSERTATION
Subjects: Conservation biology, Natural Resource Management, Aquatic sciences, African history
Keywords: Marine resource use
Publication Number: 27600520
ISBN: 9781687908865
Copyright © 2019 ProQuest LLC. All rights reserved. Terms and Conditions Privacy Policy Cookie Policy
ProQuest